Büchertipps

T. Stächele/ M. Heinrichs/ G. Domes: Ratgeber Stress und Stressbewältigung. Information für Betroffenen und Angehörige.

Stress- wer klagt nicht da und dort oder beständig über Stress? Stress ist eine weit verbreitete Herausforderung und Belastung in unserer Zeit geworden. Das schmale Buch greift das Thema umfassend auf. Stellt zunächst die verschiedenen Auslösersituationen von Stress vor, ob dieser durch alltägliche Belastungen, kritische Lebensereignisse oder durch Traumata entsteht, wie sich das  Stresserleben verhält

Weiterlesen »

H. Ambühl: Frei werden von Zwangsgedanken

Der Autor ist Psychologe und Psychotherapeut und hat sich auf die Behandlung von Zwängen, insbesondere von Zwangsgedanken spezialisiert. Das vorliegende Buch widmet sich ausschließlich diesem Thema, das oft als schwer zu therapieren gilt. Der Leidensdruck ist meistens besonders hoch, da Gedanken schwer greifbar sind und als unkontollierbar und angstauslösend erlebt werden. Herr Ambühl beschreibt zunächst

Weiterlesen »

J.Hoyer und S. Härtling: Soziale Angst verstehen und verändern

Die Autoren dieses Buches arbeiten beide in einer Institutsambulanz und einer Tagesklinik der Technischen Universität Dresden und beschäftigen sich seit vielen Jahren bzw. Jahrzehnten mit dem Phänomen der sozialen Angst. Dadurch ist ihnen ein Werk gelungen, das sowohl für Betroffene, für Angehörige wie auch für Fachleute interessant und spannend ist. Im 1.Teil wird auf das

Weiterlesen »

F. Potreck-Rose: Von der Freude, den Selbstwert zu stärken

Selbstwert stärken. Allzu häufig ist dies ein Thema in der Therapie, unabhängig davon mit welchem Anliegen oder Problemen Personen zu Beginn kommen. Das vorliegende Buch dient als Selbsthilfebuch. Die Autorin beschreibt vor allem drei Kräfte- den wohlwollenden Begleiter, den inneren Kritiker und den Faulpelz. Sie bilden ein Team, das im besten Fall zusammen arbeitet und

Weiterlesen »

Debbie Corso – Stärker als Borderline. Wie du mit DBT dein Gefühlschaos kontrollieren kannst.

Debbie Corso, die Autorin, ist eine Betroffene. Bei ihr wurde eine Borderline Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Nur am Rande, aber doch auch deutlich ausgesprochen, dass sie unter ihren heftigen, vermeintlich unkontrollierbaren Emotionen gelitten hat. Dass es viele Jobwechsel gab, die zu einem späteren Zeitpunkt vermutlich so nicht statt gefunden hätten. Wieder einmal landet Debbie Corso in der

Weiterlesen »